Menu
Markt Eschlkam
  • Sie sind hier:
  • Kultur
  • Kultur im Waldschmidthaus :

Ausstellungen im Waldschmidthaus

Im Juli 2017 wurde der Erweiterungsbau des Eschlkamer Rathauses, das Waldschmidthaus, eröffnet. Bürgermeister Josef Kammermeier bezeichnete es als „ein Symbol, das in die Zukunft weist, in der Gegenwart existiert und die Vergangenheit beschreibt“. Im Obergeschoss beherbergt es den lichtdurchfluteten Waldschmidt-Saal, der für die verschiedenen Kulturveranstaltungen genutzt wird.

  

Ausstellung „Unsere Heimat“ von den Kindern der Waldschmidt-Schule,
des Kindergartens und der Kinderkrippe beim Festakt der Eröffnung

Bei der Einweihungsfeier des Waldschmidthauses schmückte die Bilderausstellung „Unsere Heimat“ die Wände. Diese Bilder stammten von den Kindern der Waldschmidt-Schule, des Kindergartens und der Kinderkrippe, die ihre Vorstellungen von Heimat mit der Unterstützung von den regionalen Künstlern Alexander Costa und Maximilian Riedl auf die Leinwand brachten. So entstanden gelungene und aussagekräftige Werke, von denen einige nach der Ausstellung einen festen Platz im Rathaus erhielten.


Gelungene Premiere der Fotoausstellung

Die Eschlkamer Hobby-Fotografen präsentierten in ihrer 1.Fotoausstellung vom 18. März bis zum 27. April 2018 ihre Bilder. In einheitlichen Silberrahmen kamen die abgelichteten Objekte der elf Aussteller bestens zur Geltung. Bei der Eröffnung gratulierten sowohl Bürgermeister Josef Kammermeier als auch der Vorsitzende des Kulturförderkreises Dr. Stefan Neumeyer zu den gelungenen Bildern.


Humor trifft Satire – Bilderausstellung von Alexander Costa

Vom 5. Mai bis zum 1. Juni 2018 wurden die Bilder des Eschlkamer Künstlers Alexander Costa präsentiert. Unter dem Titel „Kunstament“ zeigte er mittel- und großformatige Öl- und Acryl-Werke, mit denen er die Betrachter verwirren, ansprechen und im besten Sinne zu fesseln versucht. Es ist seine Absicht, aus der Sicht eines Kindes zu malen. Die so entstandenen Werke sind vital und kraftvoll, zeigen aber auch einen gewissen Humor – als Beispiel sei hier das Bild (rechts) „angefressene Weißwurst oder die Nahrungskette“ genannt, mit dem Costa  satirisch den Umgang mit den Ressourcen anprangert.


Grenzüberschreitende Gemäldeausstellung - Karel Sladek beschreibt Gefühle mit Farben 

Der renommierte Maler Karel Sladek aus Prag stellte seine Kunst vom 5. Oktober 2018 bis zum 11. Januar 2019 im Waldschmidt-Saal aus. Diese Vernissage ist ein weiterer Beleg der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit, und hatte prominente Schirmherren: MdB Karl Holmeier und den Abgeordneten des tschechischen Parlaments Vladislav Vilimec. Die Besucher konnten einen Querschnitt des 40jährigen künstlerischen Lebenswerkes von Karel Sladek bewundern, wie auch schon in vielen anderen europäischen Städten.


Mit dem Blick für das stimmige Motiv

Die Eschlkamer Hobby-Fotografen begeisterten mit ihrer 2. Fotoausstellung vom 10. Februar bis zum 18. April 2019 mit herrlichen Landschafts- und Portraitaufnahmen. Besonderes Interesse unter den 30 Bildern galt den Fotos mit blühenden Pflanzen und mit Insekten aufgrund der politischen, aber gesellschaftlichen Aktualität.


Vaclav Sika - Natur kennt keine Grenzen

Der tschechische Künstler Vaclav Sika aus Domazlice präsentierte seine Natur- und Insektenbilder vom 3. Mai bis zum 19. Juni 2019 im Waldschmidt-Saal. Die Gemälde zeigten im Großformat Details von verschiedenen Pflanzen, Blüten und Insekten fotorealistisch. Bei der Vernissage ergriff Bürgermeister Kammermeier die Gelegenheit, auf das Engagement der Bürger in Eschlkam für die Artenvielfalt im Rahmen der Initiative "Eschlkam blüht - leben und leben lassen" hinzuweisen. Im Anschluss suchte der Künstler das Gespräch mit den Anwesenden.


Fotodokumentation von Haymo Richter: Zurück nach Europa - als der Eiserne Vorhang brach

Haymo Richter hat seinerzeit wichtige Ereignisse an der Staatsgrenze mit der Kamera festgehalten: die Ausstellung vom 1. bis zum 31. Juli 2019 zeigte die frühere, gigantische Grenzbefestigung mit Zäunen, Stacheldraht und Wachtürmen – den „Eisernen Vorhang“ – und den Abbau dieser Anlagen. Die Fotografien belegen auch die Entwicklung in Tschechien, die schließlich zur Annäherung und Grenzöffnung geführt hat. Die ausgestellten Aufnahmen entstanden überwiegend in der Zeit von Ende des Jahres 1989, als sich im Osten die Ereignisse überstürzten, bis in das Jahr 1993 hinein.

Dem Bürgermeister der Partnergemeinde Vaclav Bernard überreichte Haymo Richter bei der Ausstellungseröffnung eine Ausgabe seines Buches. Mit Chodischer Musik klang der Abend aus.

 


MeinWeg zu Euch - Bilder von besonderer Farbigkeit

Rektor a. D. Max Riedl zeigte seine farbenfrohen Werke aus der 40jährigen Schaffenszeit im Eschlkamer Waldschmidt-Saal. Während verschiedener Schulprojekte entstanden Linolschnitte oder „Süße Landschaften“. Erst nach seiner Pensionierung und von der Farbigkeit der Pop Art geprägt gestaltete er große Leinwände mit der Sprühdose. Ein Teil dieser gesprühten Acrylbilder zeigten Motive von Riedl´s Heimat.

Bei der Vernissage hielt sein Studienfreund Wolfgang Stieglitz die Laudatio. Er beschrieb den gemeinsamen Lebensweg, und dass die Kunstprojekte in Eschlkam ihn immer wieder hierherführten. Für die passende musikalische Unterhaltung sorgte Heiner Schlütter.


Aktionsbündnis Künisches Gebirge präsentiert Foto-Kalender 2020

Das Aktionsbündnis Künisches Gebirge lud zur Vorstellung des Kalenders für 2020 in das Eschlkamer Waldschmidthaus ein. Nach einer kurzen Begrüßung durch die Bürgermeister von Eschlkam Josef Kammermeier und Lohberg Franz Müller, dem derzeitigen Sprecher des Aktionsbündnisses, stelle Jana Dirroglova als Projektleiterin das Projekt „Familienleben auf beiden Seiten der Grenze“ und alle Beteiligten ausführlich vor. Das Projekt wurde aus dem Dispositionsfonds der Euregio Bayerischer Wald und Böhmerwald aus dem Program Ziel ETZ Freistaat Bayern - Tschechische Republik unterstützt.

Die vier grenzüberschreitenden Entdeckungsfahrten wurden von den Fotografen Martina Wollinger, Benjamin Franz und Jitka Chaloupková begleitet, und eine Auswahl von ihren Fotos ist im Kalender abgedruckt. Die Bilder zeigen das Leben und gemeinsame Erlebnisse in den im Aktionsbündnis zusammengeschlossenen Gemeinden. Mit diesem Projekt will das Aktionsbündnis das Kennenlernen der Nachbarn ermöglichen, den grenzüberschreitenden Kontakt aufbauen bzw. vertiefen, interessante Orte im bayerisch-böhmischen Grenzgebiet vorstellen und Vorurteile abbauen.

Zwischen den Ansprachen sorgte eine Gesangs- und Tanzgruppe aus dem Kinderhaus in Nyrsko für beste Unterhaltung. Da es nicht alle Bilder in den Kalender schaffen konnten, werden weitere 29 sehenswerte Fotografien zusätzlich in einer Ausstellung im Eschlkamer Waldschmidtsaal gezeigt. Die Bilder dokumentieren die Erlebnisse während der Entdeckungsfahrten zu den beteiligten Gemeinden auf beiden Seiten der Grenze.


Alexander Costa´s "KUNSTAMENT" -
eine spannende Reise

 

In der Vorweihnachtszeit durften sich alle Kunstinteressierten aus der Region auf die neue Ausstellung "KUNSTAMENT" von Alexander Costa freuen.

Er lud ins Waldschmidthaus der Marktgemeinde Eschlkam ein und zahlreiche Gäste trafen sich zur Vernissage. In seiner Eröffnungsrede würdigte Bürgermeister Sepp Kammermeier das langjährige ehrenamtliche Engagement des Künstlers Alexander Costa, der u.a. die Plakatgestaltung für die Aktion "Eschlkam blüht" übernommen hat.

Die Ausstellung umfasste kleine Zeichnungen, gesammelte Aquarelle in Skizzenbüchern, große farbige Acryl/Öl-Bilder und einige Tonskulpturen. Alexander Costa bezeichnet seine Arbeiten als „Gratwanderung“, in denen sich kindliche Darstellungsformen mit Abstraktionen und intuitiven Elementen mischen – die Bilder nehmen den Betrachter mit auf eine spannende Reise. Bevor sich die Besucher in die faszinierenden Bildwelten vertieften, lauschten sie der Schülerin Madgalena Breu, die den Text „Ohne Kunst keine Welt“ von Wolfgang Boesner vortrug.


Fotokunst, die beeindruckt

 

Bereits zum dritten Mal fand im Waldschmidt-Haus die Ausstellung der Eschlkamer Fotofreunde statt. Der Zweite Bürgermeister Josef Pongratz hieß die Gäste willkommen. Die Ausstellung der Eschlkamer Fotografen wurde im Jahr 2018 gemeinsam von Martina Wollinger und Bürgermeister Sepp Kammermeier ins Leben gerufen und hat sich inzwischen als beliebte Veranstaltung etabliert.

Die Auswahl der gezeigten Bilder war auch in diesem Jahr den Foto-künstlern freigestellt und so dominiert die Vielfalt der Themen: Sei es die Momentaufnahme von sommerlicher Leichtigkeit, die den glücklichen Hund inmitten der Blumenwiese zeigt, oder die präzise Abbildung eines fallenden Wassertropfens. Mitternacht am Drachensee oder der Sternenhimmel über der Kapelle, kraftvolle Waldlandschaften und nebelzarte Talauen, der nächtliche Kirchhof mit hingehauchtem Schattenspiel auf der beleuchteten Mauer – es gibt so viel zu betrachten bei diesem Rundgang durch die Ausstellung.


oben: Die Schirmherren der Ausstellung: Bürgermeister Florian Neppl und Pfarrer Engelbert Ries mit Organisator Wolfgang Rießelmann
links: Mach dich frei - ein Bild von Sandra Heilig (2013): ein junges Mädchen legt die depressive Gefühlswelt ab und zeigt ihr glückliches Gesicht

Information & Prävention

Die Depression gehört zu den häufigsten und hinsichtlich ihrer Schwere am meisten unterschätzten Erkrankung. Jeder fünfte Bundesbürger erkrankt einmal im Leben an einer Depression. Wenn die Betroffenen eine optimale medikamentöse und/oder psychotherapeutische Behandlung erhalten, kann die Depression jedoch gut behandelt werden. Nichts desto trotz sind die „Wege aus der Depression“ oftmals individuell sehr verschieden. Der Weg zurück ins Leben kann in vielfältiger Weise positiv beeinflusst werden. Darüber informierte das Landratsamt Cham, Sachgebiet Gesundheit.

Die Bilder zeigten „Wege aus der Depression“.

Im Rahmen des Deutschen Patientenkongresses Depression wird seit dem Jahr 2011 alle zwei Jahre ein Kreativwettbewerb ausgeschrieben. Ausgezeichnet werden Bilder, die von Betroffenen bzw. von deren Angehörigen innerhalb der Therapie geschaffen wurden. Auf Grund des großen Zuspruches und dem vielfach geäußerten Wunsch, die Bilder des Wettbewerbs auch nach dem Kongress für die Öffentlichkeit zugänglich zu machen, wurde 2011 die Idee dieser Wanderausstellung geboren. Die Bilder wurden mit den Original-Begleittexten der Künstler ausgestellt.


Bedeutende Tschechen - auch in Corona-Zeiten tschechische Kultur und Geschichte erfahren

Die Marktgemeinde Eschlkam lädt mindestens einmal im Jahr zu einer Ausstellung mit Bezug zu unserem befreundeten Nachbarland Tschechien in den Waldschmidtsaal ein. In diesem Jahr konnten kaum grenzüberschreitende Begegnungen stattfinden, so dass diese Ausstellung eine bedeutende Möglichkeit darstellt, tschechische Kultur und Geschichte erfahren zu können.

Unter den 15 näher vorgestellten Personen ist die Schriftstellerin Božena Němcová, die einige Zeit in unserer Partnergemeinde Všeruby lebte und Eschlkam auch persönlich besucht hat.

  

Unser Dank gilt dem Adalbert Stifter Verein, und hier besonders dem Kulturreferenten Wolfgang Schwarz, der diese Ausstellung gestaltet hat und uns diese zur Verfügung stellt.


"Unbehinderte Kunst" -
Kunst kennt keine Behinderung

 

Der Arbeitskreis "Geistige Behindertenpsychiatrie" der Psychosoziale Arbeitsgemeinschaft Cham mit den Einrichtungen der Bildungsstätte St. Gunther, der Barmherzigen Brüder Reichenbach und der Behindertenwerkstätten Oberpfalz kooperiert seit Jahren mit dem

Kunstverein Freiraum e.V. - behinderte und nichtbhinderte Menschen erschaffen in diesem Zusammenwirken Gemälde und Keramiken. Initiiert von Wolfgang Rießelmann fanden diese Werke ihren Weg in den Eschlkamer Waldschmidtsaal, um der Öffentichkeit die Kooperation und die Kunstwerke vorzustellen.

Bei der Eröffnug der Ausstellung begeisterten die Werke sowie das Gedicht von einer der Künstlerinnen. Ebenso stellte Tamara Kager die Offene Behindertenarbeit im Landkreis vor und warb dafür, sich mit einer Behindertenbeauftragen mit einzubringen. Durch Corona gab es deutliche Einschnitte in der Behindertenarbeit - es gilt diese schwere Zeit gut zu meistern.

 


Ausstellungen im Jahr 2021:

  • Kunstausstellung von Anne Wild & Alexander Costa
    Vernissage am 19. November - Ausstellung von 21.11. - 07.01.

 Ausstellungen im Jahr 2022:

  • Fotoausstellung der Eschlkamer Fotografen
  • Kunstdialog Bayern-Tschechien
    Kunstausstellung von 24.04. - 08.05.

 

Bildquellen:
Marianne Schillbach, Isolde Kerschbaumer, Martina Wollinger,
Helga Brandl, Markt Eschlkam

Vorträge:

  • auf ungekannten Termin verschoben:
    Die Entwicklung von Eschlkam von Architekt Wild
  • auf ungekannten Termin verschoben:
    Wildobstgehölze im heimischen Garten von Renate Mühlbauer